Dankschreiben nach dem Vorstellungsgespräch:

Oft denken Jobsuchende, dass sie nach einem Bewerbungsgespräch die Entscheidung des Unternehmens nicht mehr positiv beeinflussen können. Doch weit gefehlt: Mit einem Dankschreiben nach dem Vorstellungsgespräch können Sie bei Ihrem potentiellen Arbeitgeber ein wichtiges Zeichen setzen.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie sich nach einem Bewerbungsgespräch optimal verhalten, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen.

Rückmeldung nach Vorstellungsgespräch: Warum sich ein Dankschreiben lohnt

Solange Sie weder eine Absage noch einen Vertrag erhalten haben, ist das Bewerbungsverfahren nicht zu Ende. Personalabteilungen bekommen allerdings nur selten Feedback nach einem Vorstellungsgespräch - deswegen kann ein professionelles Dankschreiben ein wichtiges Mittel sein, um sich von den anderen Bewerbern abzugrenzen. Folgende

Vorteile bietet eine kurze Rückmeldung an den Personaler, der das Interview mit Ihnen geführt hat:

  • Sie fallen positiv auf und präsentieren sich als höfliche, freundliche und aufmerksame Person.
  • Sie können eventuelle Unklarheiten oder Unsicherheiten nachträglich aufklären.
  • Fällt Ihnen später ein gutes Argument zu einem besprochenen Thema ein, können Sie dies nachreichen.
  • Sie zeigen, dass Sie ein wirklich großes Interesse an dem Job haben.
  • Sie wecken Sympathien, die sich positiv auf die Personalentscheidung auswirken können.

Was ein gutes Dankschreiben nach dem Vorstellungsgespräch auszeichnet

Wer eine Email nach seinem Vorstellungsgespräch verschickt, sollte sich deren Inhalt genau überlegen. Sie möchten sich schließlich in einem positiven Licht präsentieren, statt denPersonaler abzuschrecken.

Vermeiden Sie beim Feedback nach dem Vorstellungsgespräch deshalb unbedingt Folgendes:

  • schleimende, aufdringliche, verzweifelte und übertriebene Formulierungen
  • Bettelei um den Job
  • aussagelose Plattitüden
  • irrelevante private Details, z.B. dass Sie den Job brauchen, um ein Haus kaufen zu können

STARTEN SIE VOLL DURCH-HOLEN SIE SICH IHRE ERSTBERATUNG.

Unser kompetentes Beratungs Team wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Lernen Sie uns kennen.

Stattdessen sollte Ihr Dankschreiben ehrlich und persönlich wirken. Ähnlich wie beim Anschreiben gilt:

Versenden Sie keinen Massenbrief. Das erkennen erfahrene Personaler sofort, weshalb die Nachricht eher abschreckend wirkt. Beziehen Sie sich stattdessen auf konkrete Inhalte und Details aus dem Vorstellungsgespräch und adressieren Sie Ihren Gesprächspartner mit Namen. Meist werden Dankschreiben per Email verschickt. Alternativ besteht die Möglichkeit, einen Brief an die Personalabteilung zu senden. Wer besonders viel Eindruck schinden möchte, kann diesen handschriftlich verfassen.

Mögliche Inhalte für einen Brief oder eine Email nach dem Vorstellungsgespräch

Zunächst einmal bedanken Sie sich in der Nachricht natürlich bei dem zuständigen Personaler für die Einladung und für das Bewerbungsgespräch. Hier können Sie kurz Ihre individuellen positiven Eindrücke hinzufügen, zum Beispiel zum Betriebsklima, zu den Büroräumen oder zu den getroffenen Mitarbeitern. Mit Details zeigen Sie, dass Sie aufmerksam waren. Gegebenenfalls erklären Sie zusätzlich, dass Ihre Erfahrungen während des Vorstellungsgespräches Sie darin bestärkt haben in dem Unternehmen arbeiten zu wollen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, auf konkret besprochene Themen erneut einzugehen.

Haben Sie etwa das Gefühl, dass eine Ihrer Antworten nicht aussagekräftig genug war oder einen falschen Eindruck hinterlassen hat?
Konnten Sie eine bestimmte Qualifikation nicht so gut vermitteln wie geplant?

Dann klären Sie dies kurz und freundlich in der Nachricht auf. Walzen Sie diesen Teil jedoch nicht zu breit aus - das Dankeschön soll im Mittelpunkt stehen. Da uns Ihr beruflicher Erfolg wichtig ist, unterstützen wir Sie bei ATEC gerne. Wenn Sie nach Ihrem Bewerbungsgespräch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.